31.853 Zuschauer sahen das Eishockeyspiel zwischen den Lausitzer Füchsen und den Dresdner Eislöwen

10.01.2016 DruckversionPDF

Es war eine große Veranstaltung. Das Dynamo-Stadion, wo sonst Fußball gespielt wird, war fest in der Hand der Weißwasseraner Fans, auch wenn es der mdr in seiner Übertragung nicht mitbekommen hat und auch eine sehr einseitige (für Dresden) Berichterstattung brachte. Hier im Stadion sangen nicht die Dresdner, sondern die Fans der Lausitzer Füchse.

Das 1. DEL2 Event Game ist Geschichte: Vor 31853 Zuschauern setzen sich die Dresdner Eislöwen als Gastgeber des WINTER DERBY DRESDEN nach Verlängerung mit 4:3 (1:0; 1:1; 1:2; 1:0) durch. Die Kulisse im Stadion Dresden sorgte für einen neuen Zuschauerrekord in der DEL2, mit dem sich das WINTER DERBY gleichzeitig in die Top-5 der zuschauerstärksten Eishockey-Spiele unter freiem Himmel in Europa einfügt.

Im Rahmenprogramm des Events hatte sich zunächst die Eishockeyprominenz aus dem Westen und dem Osten in einem Legendenspiel miteinander gemessen. Der unter anderem von DEB-Präsident Franz Reindl unterstützte Westen setzte sich am Ende mit 6:2 gegen die von Fußballikone Eduard Geyer und Achim Ziesche gecoachte Ost-Auswahl durch. In der zweiten Drittelpause sorgte die Band Glasperlenspiel für einen weiteren Höhepunkt.

Der Dresdner Mark Cullen hatte sein Team nach drei Minuten im Powerplay in Führung gebracht. Greg Classen (23.) konnte im zweiten Abschnitt in Unterzahl für die Lausitzer Füchse ausgleichen, aber Vladislav Filin (29.) war erneut für den Gastgeber erfolgreich. Im Schlussabschnitt kamen die Fans beider Teams noch einmal toremäßig auf ihre Kosten: Florian Lüsch glich für Weißwasser aus (47.), aber Steven Rupprich stellte wenig später den alten Abstand wieder her (48.). Darren Haydar schoss die Lausitzer Füchse in die Verlängerung (57.). In der Overtime sicherte Mirko Sacher mit seinem Treffer den Zusatzpunkt für die Dresdner Eislöwen.

„Beide Mannschaften haben heute gewonnen, mit Herz und Leidenschaft gespielt. Das Niveau des Spiels war hoch, aber genau dafür braucht es eben auch zwei gute Mannschaften. Für den Eishockeysport war das WINTER DERBY eine unglaublich gute Plattform. Dieses Erlebnis werden wir sicher nie vergessen“, sagt Eislöwen-Cheftrainer Bill Stewart.

„Wir haben ein großartiges Eishockey-Spiel erlebt. Ich möchte den Dresdner Eislöwen zum Sieg gratulieren, aber mich auch bei allen Beteiligten hinter den Kulissen bedanken. Wir haben es sehr genossen, ein Teil dieses Events zu sein. Nicht zuletzt war es für mich auch toll, nach zwei Auswärtsspielen als neuer Coach endlich auch unsere Fans kennen lernen zu dürfen“, sagt Füchse-Coach Paul Gardner.


2016.01.09.-Wintergames Dresden Fußballstadion2016.01.09.-Wintergames Dresden Fußballstadion2016.01.09.-Wintergames Dresden Fußballstadion2016.01.09.-Wintergames Dresden Fußballstadion2016.01.09.-Wintergames Dresden Fußballstadion

Text: erster Absatz Torsten Pötzsch und weiteren Absätze von www.winterderby.de
Fotos: Torsten Pötzsch

Interaktiver Stadtplan
Pinnwand

European Energy Award

Logo Nationale Klimaschutz Initiative

Naturbad Jahnteich

Saison vom 01.Juni - 31.August
Jahnbad
Jahnbad Banner
https://de-de.facebook.com/jahnbadwsw
Tel.-Nr.: 03576 / 55 82 887

Waldeisenbahn Muskau

Waldeisenbahn Muskau
Tel. 03576 / 20 74 72

Geopark Muskauer Faltenbogen

Bild Geopark
Nationaler, Europäischer und Globaler Geopark unter der Schirmherrschaft der UNESCO

Amtsgericht Weißwasser

Foto: sachsen.de
Tel.: 03576 / 28 47 0