Beitrag zur Städtepartnerschaft zwischen Weißwasser und Zary

12.10.2015 DruckversionPDF

Ein weiteres Beispiel für gelebte Städtepartnerschaft zwischen Weißwasser und Zary stellte der Besuch von ehrenamtlich aktiven Weißwasseranern am 09.10.2015 in der polnischen Spezialschule für behinderte Menschen dar. Auf Einladung von Direktorin Magdalena Gruca sowie der Vorsitzenden des Vereins „von Herz zu Herz“ Miroslawa Swierk

weilten die Behindertenbeauftragte der Großen Kreisstadt Weißwasser/O.L., Simone Schwarzkopf, als Dolmetscherin Stadtvereinsmitglied Maria Ruttmar

 

und der Vorsitzende vom Pro Auxilio Hilfe zur Hilfe e.V, Frank Schwarzkopf, zur Schuljahreseröffnung 2015 in dem im Vorjahr renovierten neuen Schuldomizil.

 

Nach dem überaus herzlichen Empfang mit Brot und Salz durch in sorbischer Tracht agierende Kinder der Projektgruppe „Oberlausitz“ erläuterte Frau Gruca die hervorragenden Bedingungen für die Betreuung sowie Ausbildung von 155 behinderten Menschen. Bei der anschließenden Führung wurde deutlich, dass diese Einrichtung mit führend in Europa ist, wenn es darum geht, behinderte Menschen im Alter von wenigen Monaten bis zu 25 Jahren nicht nur nahezu optimale soziale, erzieherische sowie therapeutische Betreuung zu gute kommen zu lassen sondern diese insgesamt eine bestmögliche Lebensqualität zu ermöglichen.

Ob blind, taubstumm, spastisch gelähmt, hirngeschädigt, autistisch oder andersartig körperlich bzw. geistig eingeschränkt, alle Kinder, Jugendliche sowie Jungerwachsene werden nach ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten gefördert. Die Gäste waren erstaunt, in welcher Qualität dies geschieht, zumal erst seit zehn Jahre dafür konkrete gesetzliche Bestimmungen in Polen existieren, und wie effizient und auf gleicher Augenhöhe das Miteinander zwischen Eltern, Schule und Förderverein zum Wohle aller gelebt wird.

Eine Spende im unteren vierstelligen Bereich, die ein Unternehmen aus Weißwasser in großzügiger Weise ProAuxilio zweckgebunden zur Verfügung stellte, macht es möglich, dass sich die Ausstattung mit Einrichtungsgegenständen der Schule weiter verbessert. Das dortige Lehrer-, Erzieher-, Betreuer- und technische Mitarbeiterkollektiv ist mit Recht stolz darauf, dass viele Lehr-, Hilfs- und Therapiemittel nur mittels Erwirtschaftung von Einnahmen durch selbstloser, ehrenamtlicher Projekt- und Veranstaltungsarbeit sowie der Einwerbung von Spenden, angeschafft werden konnten.

Die polnische Spezialschule bietet eine Ganztagsbetreuung an, zu der neben dem Schulunterricht, eine hauswirtschaftliche Ausbildung und unterschiedliche Therapiemöglichkeiten, wie beispielsweise Logopädie, Ergotherapie, Entspannungs- und Physiotherapie, gehören. Stolz spielten Schüler den Gästen mit Flöten ein bekanntes polnisches Lied vor.

 

Ihr Lehrer erläuterte, dass die Kinder anstatt nach Noten nach farbigen Punkten die Töne spielen entsprechend einer Methode, die er aus Landshut in Bayern übernommen habe. Beim Abschied waren sich die Akteure einig, dass die seit einigen Jahren vertraglich vereinbarte Zusammenarbeit zwischen beiden Vereinen, der Schule und der Stadt Zary nicht nur der Völkerverständigung dient sondern sich zu einer wahren Herzensangelegenheit entwickelt hat und dauerhaft fortgesetzt wird.

Text und Fotos: Frank Schwarzkopf

Interaktiver Stadtplan
Pinnwand

European Energy Award

Logo Nationale Klimaschutz Initiative

Naturbad Jahnteich

Saison vom 01.Juni - 31.August
Jahnbad
Jahnbad Banner
https://de-de.facebook.com/jahnbadwsw
Tel.-Nr.: 03576 / 55 82 887

Waldeisenbahn Muskau

Waldeisenbahn Muskau
Tel. 03576 / 20 74 72

Geopark Muskauer Faltenbogen

Bild Geopark
Nationaler, Europäischer und Globaler Geopark unter der Schirmherrschaft der UNESCO

Amtsgericht Weißwasser

Foto: sachsen.de
Tel.: 03576 / 28 47 0